Daintree Nationalpark und unterwegs

Der Australier - zumindest der im tropischen Norden - unterscheidet nur die dry season und die wet season, wenn es um Jahreszeiten geht. Die Regenzeit kann ab November beginnen und bis in den März andauern. Mein Ziel war es daher, den Norden zu Beginn der Reise, also möglichst trocken und ohne überschwemmte und in der Folge gesperrte Straßen zu bereisen. Ich wollte bis zum Cape Tribulation fahren, dem nördlichsten Punkt der Ostküste, den man mit einem regulären PKW erreichen kann. Und es klappte - mit starker Hitze, enorm hoher Luftfeuchtigkeit und dem einen oder anderen Gewitter.

Cape Tribulation befindet sich im Daintree Nationalpark und damit inmitten eines der ältesten Regenwälder der Welt. Man geht davon aus, dass er vor 150 - 200 Mio Jahren entstand, also zu einer Zeit, als Australien noch Teil des Superkontinents Gondwana war. Man wirbt damit, dass der Regenwald hier direkt an den Strand grenzt, sich also bis ans Meer zieht.

Der dichte Regenwald verhindert aber eine gute Aussicht, Salzwasserkrokodile lauern im Wasser und ab Oktober bleibt man dem Meer auf Grund der Würfelqualle besser fern. So schön die Ecke stellenweise war, mir fehlte die Sicht und ich fand es soo schade, nicht ins Meer gehen zu können.

↪ zurück zur Australien-Übersicht

Daintree Daintree Daintree Daintree
Daintree Daintree Daintree Daintree
Daintree Daintree Daintree Daintree
Daintree Daintree Daintree Daintree
Daintree Daintree Daintree Daintree
Daintree Daintree Daintree Daintree
Daintree Daintree Daintree Daintree

 

↪ zurück zur Australien-Übersicht