Der Great Ocean Walk

Die Great Ocean Road ist einigen sicher ein Begriff, inzwischen gibt es aber auch den 100 km langen Great Ocean Walk. Eigentlich hatte ich vorgehabt, den um Silvester herum zu wandern. Da ich aber flexibel unterwegs war, wusste ich erst sehr kurzfristig, wann genau ich in der Gegend sein würde und zu dem Zeitpunkt waren nicht mehr alle Zeltplätze buchbar.

Ich beschloss, den Track abschnittsweise als Tagesetappen zu wandern und war am Ende froh, dass ich nicht den ganzen Weg gewandert war. Wenn ich Great Ocean Walk höre, verbinde ich damit, dass ich ganz viel an der Küste entlanglaufe und viel Küste und Wasser sehe. Tatsächlich aber verlaufen einige Abschnitte völlig abseits der Küste und bei einigen küstennahen Abschnitten ist man so viel im Wald unterwegs, dass man kaum glaubt, überhaupt in Küstennähe zu sein. Ich war also ziemlich enttäuscht, habe aber natürlich die Abschnitte genossen, auf denen ich Aussicht hatte oder gar Zugang zum Wasser.

Ein Teil der Reise war beeinträchtigt durch das große Buschfeuer, das kurz nach Weihnachten bei Wye River an der Great Ocean Road ausgebrochen war, an die 120 Häuser zerstört hatte und lange brannte. Die Straße war einige Zeit zwischen Lorne und Skenes Creek gesperrt.

↪ zurück zur Australien-Übersicht

GOW GOW GOW GOW
GOW GOW GOW GOW
GOW GOW GOW GOW
GOW GOW GOW GOW

 

↪ zurück zur Australien-Übersicht