Die Koalas von Rockhampton

Zwischen Townsville und meinem nächsten Ziel lagen mehr als 1.100 km, die durch viel Nichts mit wenig Aussicht entlang der Straße führten. Zur Abwechslung stoppte ich daher in Rockhampton, das neben seinem Botanischen Garten auch einen kostenlos zu besichtigenden kleinen Zoo hat. In diesem Zoo gibt es natürlich viele australische Tiere, unter anderem Koalas. In der Regel handelt es sich um Tiere, die verletzt von der Straße aufgelesen und dann aufgepäppelt wurden.

Es ist halt nicht so, dass man in Australien an jeder Ecke einen Koala im Baum sitzen sieht und selbst wenn mal einer da ist, würde man ihn während der Fahrt aus dem Auto heraus kaum entdecken. Von daher ist es schön, in Zoos sehr nah an sie heran zu kommen. Einige Anlagen bieten für reichlich Geld an, diese Tiere anzufassen oder sich gar mit ihnen fotografieren zu lassen. In anderen kann man sie kostenlos streicheln. Der Koala ist auf jeden Fall kein Bär, auch wenn selbst australischen Kindern manchmal das Wort koala bear rausrutscht, sondern er gehört wie das Känguru zu den Beuteltieren (engl. marsupial).

Rockhampton liegt am Wendekreis des Steinbocks und ist damit die Grenze zwischen den Tropen und den Subtropen. Südlich der Stadt sollte es also länger als 15 Sekunden dauern, bis man beim Nichtstun schwitzt, und es sollte möglich sein, ohne Würfelquallenangriff im Meer zu baden.

↪ zurück zur Australien-Übersicht

Koala Koala Koala Koala
Koala Koala Koala  

 

↪ zurück zur Australien-Übersicht