Südinsel - der Heaphy Track

Der Heaphy Track war letztendlich in vielerlei Hinsicht eine besondere Herausforderung. Start- und Zielpunkt liegen 463 Straßenkilometer auseinander, so dass ein Transport in jedem Fall organisiert werden muss - in meinem Fall auch der Transport meines Fahrrades. Durch die Zwangsumplanungen auf dem Abel Tasman Coast Track veränderten sich zusätzlich die Ausgangsorte und Transferwege, verkomplizierten alles ein wenig. Das ließ sich aber alles regeln. Schlimmer traf eigentlich der Umstand, dass die Hütten/Zeltplätze in der Regel im 12 km-Abstand sind und die Damen und Herren des DoC-Offices in Auckland mich seinerzeit ganz ernsthaft überredet hatten, keinesfall zu lange Etappen zu wandern, die Strecke sei zu schwierig. Hätte ich nur nie auf sie gehört.

So warteten am Ende täglich nur 3 Wanderstunden auf mich - bei herrlichstem Wetter zwar, aber das konnte man, ohne sich zu bewegen, nicht genießen, da einen bei Bewegungsstille die Sandflies auffraßen. Und was sind schon 3 Wanderstunden, wenn man jeden Tag um 6 Uhr wach ist? Einziger Trost war, dass ich nicht die einzige war, die sich so verplant hatte. Eine weitere Familie litt ebenso wie ich. Am Ende ließ ich auch einen der vorgebuchten Zeltplätze sausen.

↪ zurück zur Neuseeland-Übersicht

Transfer Zeltplatz Perry Saddle Hut Heaphy Track Mt Perry
Heaphy Track Heaphy Track Heaphy Track Boot Tree
Brücke Heaphy Track Swing Brigde Zeltstellplatz
3. Etappe 3. Etappe 3. Etappe James Mackay Hut
Heaphy Hut Heaphy Hut Etappe 5 Knochen
Etappe 5 Etappe 5 Etappe 5 Warnschilder
Kohaihai Beach      

 

↪ zurück zur Neuseeland-Übersicht