Einreise & Zoll

Notwendige Papiere

Island gehört zu Europa, ist zwar kein EU-Mitgliedsstaat, jedoch Schengenmitglied. Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit Personalausweis oder Reisepass möglich. Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass.

Für EU-Bürger und Bürger aus einem EFTA-Staat (neben Island sind das die Schweiz, Norwegen und Liechtenstein) gilt:

  • Das Ausweisdokument - ob Personalausweis oder Reisepass - muss (lediglich) über den Aufenthalt in Island hinaus gültig sein (aber nicht wie in anderen Ländern z. B. noch zusätzliche 3 Monate).
  • Es bedarf keiner Aufenthaltsgenehmigung.
  • Man kann sich bis zu 3 Monate in Island aufhalten und auch dort arbeiten, ohne sich registrieren zu müssen. Wer gezielt eine Arbeit sucht (und sich dazu beim isländischen Arbeitsamt meldet), kann bis zu 6 Monate ohne Registrierung im Land bleiben.
  • Wer länger als diese 3 bzw. 6 Monaten bleiben möchte, muss sich registrieren. Informationen dazu findet ihr hier auf den Seiten von Þjóðskrá.
  • Weitere Informationen zu einem - insbesondere längeren Leben-/Arbeits- Aufenthalt findet ihr hier.

Es bestehen keine besonderen Imfperfordernisse. Beachtet auch die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

***

Ortszeit

In Island gilt die Greenwich Mean Time, es gibt keine Sommerzeit. Wenn es in Deutschland 12 Uhr ist, zeigen die Uhren in Island 11 Uhr an bzw. 10 Uhr während der deutschen Sommerzeit.

***

Geld

Islands Währung ist die Isländische Krone - Króna. Der Wechselkurs zwischen Euro und Króna ändert sich nahezu täglich. Den offiziellen Wechselkurs erfahrt ihr hier, er wird eimal täglich festgelegt. Bei den einzelnen Banken sind darüber hinaus mehrmals täglich Änderungen möglich. Tauscht möglichst nicht bereits in Deutschland Geld um - der Umtausch in Deutschland erfolgt zu wesentlich ungünstigeren Wechselkursen.

Grundsätzlich könnt ihr bar, per Giro- (Maestro) oder Kreditkarte zahlen. Kartenzahlung ist weit verbreitet und wird auch bei Kleinbeträgen akzeptiert. Es schaut euch aber auch niemand schräge an, wenn ihr größere Betrag in bar bezahlt. American Express und Diners werden nicht überall akzeptiert, während ihr mit Visa und Mastercard weitesgehend keine Probleme habt. Es empfiehlt sich, zumindest zwei verschiedene Karten (z. B. eine Giro- und eine Kreditkarte) dabei zu haben.

Kartenzahlung für die Toilettennutzung

Ob ihr in Island Bargeld abhebt oder möglichst viel mit der Karte zu zahlen versucht, hängt von den Gebühren ab, die euer kartenausgebendes Institut verlangt - z. B. Gebühr bei der Geldabhebung am Automaten oder die Auslandseinsatzgebühr beim Zahlen mit der Karte im Geschäft. Einige (isländische) Banken verlangen bei der Nutzung ihrer Geldautomaten eine Gebühr, die zu zahlen ist, auch wenn ihr mit eurer Karte grundsätzlich gebührenfrei Geld abheben könnt. Entweder zahlt ihr diese Gebühr (ab ca. 150 kr) oder sucht euch einen Automaten einer anderen Bank. Beim Bargeldumtausch in der Bank fällt in der Regel auch eine Gebühr an oder/und es wird ein ungünstigerer Wechselkurs zu Grunde gelegt. Ein wenig Bargeld solltet ihr immer dabei haben, selbst wenn in Island teilweise sogar der Toilettenbesuch schon mit Karte gezahlt werden kann.

In der Ankunftshalle des Flughafens befindet sich ein Schalter der Arion Bank, an dem ihr Bargeld wechseln könnt. Es werden dort keine Gebühren für den Geldwechsel genommen, der Wechselkurs ist jedoch schlechter als wenn ihr das Geld am Automaten zieht oder in einer anderen Filiale im Land Bargeld wechselt. Es befinden sich sechs Geldautomaten in der Ankunftshalle, an denen ihr mit eurer Giro- oder Kreditkarte Bargeld ziehen könnt.

***

Reisen mit Tieren

Wer ohne seinen Hund nicht verreisen mag, wird auf Island vermutlich verzichten müssen, denn Tiere müssen in Island grundsätzlich für 4 Wochen in Quarantäne. Nebenbei: Pferde dürfen gar nicht auf die Insel. Es müssen bestimmte Gesundheits- und Impferfordernisse erfüllt werden. Für die Einfuhrerlaubnis wird eine Gebühr fällig.

Wer sich davon nicht abschrecken lässt oder für längere Zeit nach Island geht / zieht, findet hier die erforderlichen Informationen.

nach oben

 

Zollbestimmungen

Die Seiten des isländischen Zolls in englischer Sprache findet ihr hier, auf die ich grundsätzlich verweise, auch wenn ich einzelne Bestimmungen nachfolgend erwähnen werde.

Es gibt einige Dinge, die nicht nach Island eingeführt werden dürfen, bei anderen bestehen Restriktionen hinsichtlich der Menge. So dürfen z. B. bestimmte Waffen keinesfalls nach Island gebracht werden (Verbot) und Lebensmittel dürfen nur bis zur Grenze von 3 kg zollfrei eingeführt werden. Während es bei den Waffen keine Diskussion gibt, könnt ihr aber durchaus mehr als 3 kg Lebensmittel nach Island einführen - ihr müsst den übersteigenden Anteil einfach nur verzollen.

Die grundsätzlichen Bestimmungen, die euch als Reisende betreffen, findet ihr hier.

Zollfrei dürfen eingeführt werden ...

  • 3 kg Lebensmittel einschl. Süßwaren, der Wert darf 25.000 isk nicht übersteigen, es gibt Verbote für einzelne Lebensmittel
  • 1 l Spirituosen (mehr als 21 % Alkohol) + 0,75 l Wein (alles außer Bier bis 21 % Alkohol) + 3 l Bier ... oder
  • 3 l Wein + 6 l Bier ... oder
  • 18 l Bier ... oder andere Kombinationen, siehe hier, Mindestalter für Alkohol: 20 Jahre
  • 200 Zigaretten oder 250 g Tabak, Mindestalter für Tabak: 18 Jahre
  • persönliche Kleidung und Reisebedarf für die Reise

Einfuhrbeschränkungen

  • Angelausrüstung und Reitkleidung, die außerhalb Islands genutzt wurde, muss desinfiziert werden - siehe hier (Reiten) und hier (Angeln). Reitausrüstung, die nicht desinfiziert werden kann wie Sättel, Stiefel / Kappen / Handschuhe aus Leder, Zaumzeug, Perdedecken, Gerte etc. darf nicht eingeführt werden.
  • Lebende Tiere müssen vorab für 4 Wochen in Quarantäne - Bestimmungen siehe hier.
  • Medikamente dürfen nur für den persönlichen Bedarf in einer Menge, die der Dauer des Aufenthalts, max. aber 100 Tage, entspricht, eingeführt werden.
  • Ohne Pflanzengesundheitszeugenis dürfen Reisende nur Blumensträuße mit max. 25 Pflanzen, Zwiebeln, Knollen und Knollenwurzeln aus Europa in durchgehenden Verpackungen (bis zu 2 kg) und Topfpflanzen aus Europa (bis zu 3 Stück) mitbringen.
  • schnurlose Telefone, Fernbedienungsgeräte für Spielzeug und Funksender und -empfänger, die nicht für den regulären Rundfunkempfang bestimmt sind
  • Schusswaffen und Munition zum Eigengebrauch nur mit polizeilicher Genehmigung

Einfuhrverbote

  • folgende Lebensmittel: rohes Fleisch, rohe Fleischprodukte (wie geräucherter Schinken oder Salami - geräucherte, gesalzene oder getrocknete Produkte), rohe Eier, Rohmilchprodukte - Produkte aus pasteurisierter Milch und gekochtes Fleisch / gekochte Fleischprodukte sowie gekochte Eier dürfen eingeführt werden.
  • Betäubungsmittel und gefährliche Drogen
  • verschiedene Waffen wie Dolche mit mehr als 12 cm Klingenlänge, Spring- und Schnappmesser, Schlagringe, Schlagstöcke, Armbrust, Handschellen,
  • Schnupftabak

Fahrzeuge

Fahrzeuge zur privaten Nutzung dürfen zollfrei für die Dauer von maximal 12 Monaten eingeführt werden. Der Importeur des Fahrzeugs muss sich die selbe Zeit wie das Fahrzeug - also zusammen mit dem Fahrzeug in Island aufhalten. Innerhalb des 12-Monats-Zeitraums darf er sich maximal 6 Wochen im Ausland aufhalten, während sich sein Fahrzeug in Island befindet.

Die konkrete Bestimmungen findet ihr hier.

Bei der Ankunft mit der Fähre wird euch eine Erklärung ausgehändigt (Muster siehe hier), deren Durchschrift ihr während des gesamten Aufenthalts im Fahrzeug mitzuführen habt. Diese Durchschrift gebt ihr dann bei der Abreise aus Island wieder ab - unmittelbar vor der Auffahrt auf die Fähre, wenn auch die Tickets kontrolliert werden.

Aktualisierung: Seit April 2019 (Mitteilung vom 08.04.219) muss die zuvor genannte Erklärung (Formular E9) vor der Ankunft in Island ausgefüllt und an den Zoll gesendet werden - siehe dazu: hier.

Fahrzeuge, die in EU-Ländern registriert sind, müssen die grüne Versicherungskarte nicht mit sich führen.

nach oben

letzte Aktualisierung: 15.09.2019